Privatpraxis für Kinderheilkunde und Jugendmedizin

Bärbel Holtz

Abschiedskoppel 2
24558 Henstedt-Ulzburg

 

Telefon

04193 - 77 99 858

Fax

04193- 77 99 859

 

Unsere Sprechzeiten



Mo-Fr                8:30-12:00

Mo,Di,Do         15.00-17.00

 



und nach Vereinbarung

 

Bitte beachten Sie auch den

Notdienstplan

" U 4 "

Vorsorgen

 

 

Die planmäßigen Vorsorgeuntersuchungen im Kindesalter zählen zu den häufigsten und vor allem wichtigsten Terminen  in der Praxis .

Wir tragen dem Rechnung, indem wir für jede Vorsorge einen ausführlichen Zeitrahmen von mindestens 30, je nach Untersuchung auch bis zu 90 Minuten veranschlagen .

 

In dieser Zeit haben wir die Möglichkeit, gemeinsam alle Fragen und Probleme zu besprechen.

Vor allem aber soll Ihr Kind sich wohl fühlen!

Es darf sich je nach Situation und Alter erst mal auf Mamas oder Papas Schoß einkuscheln, sich

"warm spielen", lesen, malen.....- oder wenn es möchte, dann natürlich auch gleich "loslegen". 

Auch sollte keiner hungrig in die Untersuchung gehen,- vor allem den Kleinsten sei die Still- oder Flaschenmahlzeit  in aller Ruhe von Herzen gegönnt !

Für  die "Großen" stehen ebenfalls Getränke zur Verfügung .

 

In Schleswig-Holstein gibt es ein Recall-System mit verpflichtender Aufforderung zur Vorsorge ( ab U 4 )

Sie werden vom Landesamt für Soziale Dienste sehr frühzeitig die Einladung dazu erhalten.

Bitte legen Sie diese Karte am besten gleich in das Untersuchungsheft, damit wir sie beim Termin abstempeln und weiterleiten können. 

 

Wir empfehlen Ihnen in der Regel,

die Vorsorgetermine eher zum Ende des Untersuchungszeitraumes wahrzunehmen

( anderenfalls informieren wir Sie entsprechend ).

 

 

U 1 ( Neugeborenenerstuntersuchung ) und

 

U 2 ( 3.-10. Lebenstag ) finden in der Regel noch in der

       Geburtsklinik statt .

       Sollten Sie ambulant entbinden oder vorzeitig nach

       Hause gehen wollen, melden Sie sich bitte schon vorher

       in der Praxis, um abzustimmen, ob die U 2 - Untersuchung im

       Rahmen eines Hausbesuches möglich ist ( das ist bis zu einem  

       Umkreis von ca. 15 km von Henstedt-Ulzburg immer möglich -

       - Urlaubszeiten ausgenommen )

 

 

U 3  ( 4.- 5. Woche )

       Die direkte Neugeborenenphase ist vorbei;

       bei dieser- wie bei allen

       im ersten Lebensjahr folgenden Untersuchungen- geht es

       um die Kontrollen der Entwicklung und des Gedeihens Ihres

       Kindes . Außerdem gehören zur U 3 ein routinemäßiger

       Ultraschall der Hüften sowie eine ausführliche Impfberatung.

       Sehr gern sehen wir besonders zu dieser Untersuchung

       ( natürlich  auch zu allen anderen ) beide Eltern - in dieser

       Phase gibt es unendlich viel zu fragen, zu erleben und zu

       entdecken.

       Die U 3 -Untersuchungen finden in der Regel jeweils am Ende

       der Sprechzeit statt, damit wir dann ungestört sind und uns gemeinsam

       viel Zeit lassen können

       ( erfahrungsgemäß dauert es meist mindestens eine Stunde !)

 

 

U 4  ( 3.-4. Monat ) 

       In der Regel gibt es spätestens zur U 4 die erste Impfung

       für ihr Baby ( meist bereits mit 2 Monaten )

       Idealerweise sollte dieses Termin am Vormittag

       liegen ( falls Nebenwirkungen wie z.B.Fieber auftreten ) - und aus

       eben diesem Grunde sollten Sie sich auch nichts Großes für

       den Rest des Tages vornehmen.

 

 

U 5  ( 6.-7. Monat )

       Ihr Baby wird langsam mobil - wir sprechen über erste

       Unfallverhütungsmaßnahmen ( es ist nie zu früh !).

       Außerdem sollte jetzt die Beikost eingeführt sein  -

       auch über diese Thematik werden wir ausführlich beraten.

       Meist findet zu diesem Termin auch die (zunächst) letzte

       Impfung statt.

 

U 6  (10.-12. Monat )

       Ihr Baby ist jetzt bald kein Säugling mehr!

       Wie immer beurteilen wir genau Gesundheit und

       Entwicklung der Kleinen , überprüfen dabei auch das

       Sehvermögen und

       besprechen alles, was jetzt wichtig ist und wird.

       Viele der Kinder kommen jetzt in fremde Betreuung, auch

       dazu gibt es sicher Gesprächsbedarf.

       Außerdem beginnt der nächste Impfzyklus....

       Die Abstände, in denen wir Ihr Kind sehen, werden ab jetzt

       immer größer.

 

U 7  ( 21.-24. Monat )

       Die U7 ist oftmals die schwierigste Untersuchung für alle

       Beteiligten: ein knapp 2-jähriges Kleinkind hat häufig

       Angst und Panik vor der Untersuchungssituation und den

       fremden  Personen und/ oder versucht, sich  nach Kräften

       dagegen zu sträuben. Aus diesem Grunde ist dieses ein

       Termin, bei dem die körperliche Untersuchung manchmal

       etwas weniger intensiv ausfällt, - dafür aber lassen wir ihr Kind

       einfach ganz in Ruhe spielen. Schon dabei lassen sich

       viele Eindrücke zur Gesamtentwicklung erfassen

       - und das von der Hauptperson unbemerkt und ohne Berührung ..

       Bei der U7 geht es zudem intensiv um das Thema

       Sprachentwicklung.

       

 

U  7 a ( 33.-36. Monat )

       Da viele Kinder jetzt kurz vor dem Übergang in den Elementarbereich

       des Kindergartens stehen, gibt es auch zu diesem Zeitpunkt

       sehr viele spezifische Fragen und Untersuchungen zur

       Entwicklung - ist mein Kind wirklich " reif" für den neuen

       Lebensabschnitt ?

 

U 8 ( 43.-48. Monat )

       Die U 8 ist eine große Untersuchung, die für Ihr Kind

       durchaus anstrengend ist!

       Wir raten Ihnen daher , diese entweder in zwei

        Abschnitten oder aber ganz in Ruhe durchführen zu

        lassen( Zeitaufwand 1 - 1 1/2 Std. )

        Vielleicht sollte man dafür auch mal einen Kindergarten-

        Vormittag ausfallen lassen oder nach hinreichender

        Ruhepause am Nachmittag terminieren

        ( nicht "mal eben " vor  oder nach dem Kindergarten )

        Zur Untersuchung gehören ein ausführlicher Hör- und

        Sehtest ,eine Sprachtestung, eine Urinprobe ; dann muss

        Ihr Kind malen, turnen und vieles mehr. Wir können so

        Störungen in Motorik, Koordination oder Wahrnehmung

        erkennen und ggfs. entsprechende Therapien einleiten.

        Die meisten Kinder haben trotz aller Anstrengung richtig

        viel Spaß dabei....!

 

U 9  ( 5-5 1/4Jahre )

        ...mit großen Schritten geht es allmählich auf das

        Ende der Kindergartenzeit und den Beginn der

        Schulzeit zu.

        Wird Ihr Kind "schulreif" sein?

        Diese Entscheidung treffe natürlich nicht ich als Ihre  

        Kinderärztin, -die Einschätzungen von Eltern und Erziehern

        können wir anhand unserer Untersuchungen und Eindrücke

        nur komplettieren.

        Die Untersuchungsinhalte ähneln bei dieser Untersuchung

        ganz stark der U 8.

 

 

 

 

 

J 1  ( Jugenduntersuchung 12-14 Jahre )

        "Gehe ich als Kind zu Ihnen 'rein und komme als Jugendliche

        wieder hinaus?"-

         diese Frage, die mir vor einiger Zeit eine Zwölfjährige stellte,kann

         man zumindest teilweise  mit "Ja" beantworten- ist die J1 doch der

         erste ausführliche Arzttermin, der ganz allein wahr-

         genommen werden darf ( aber nicht muss! ).

         Ideal ist der Zeitpunkt, wenn die Pubertät schon

         eindeutig begonnen hat.

         Im Vorwege gibt es zwei Fragebögen,

         die Eltern und Kind jeweils beantworten sollten; im Termin

         unterhalten wir uns dann zunächst kurz zu Dritt, bevor

         wir uns dann zu Zweit zurückziehen. Selbstverständlich

         gehört eine komplette körperliche Untersuchung auch dazu,

         wichtig ist aber vor allem, dass wir über alles sprechen

         können, was den Jugendlichen interessiert und bewegt.

         Ich gehe hier sehr individuell vor - es gab schon Gespräche,

         die länger als 90 Minuten dauerten, es darf aber auch kurz

         und knapp oder auch mit den Eltern an der Seite stattfinden.

         Zum Schluss gibt es dann noch mal ein Feedback mit den

         Eltern gemeinsam, vielleicht liegt auch noch die eine oder

         andere Impfung an ....

 

         Motivieren Sie Ihre Kinder doch einmal, diesen Termin

         wahrzunehmen( auch die Jungen )!!

         Die Meisten empfinden die J 1 tatsächlich als gar nicht

         so peinlich wie gedacht, sind offen und neugierig oder

         haben sogar Spaß daran!

" J 1 "

 

 

 

 

weitere Vorsorgeuntersuchungen sind nicht "vorgeschrieben",

werden aber empfohlen

( und von den Privatversicherungen übernommen  ):

 

  U 10    7-8 Jahre   ( 2. Klasse )

  U 11    9-10 Jahre ( 4. Klasse )

Druckversion Druckversion | Sitemap
© © Kinderarztpraxis Holtz 2009